Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

Unsere Stärke ist die kompetente, konsequente Praxis in Räten und Kreistag und die lange politische Erfahrung. Etliche von uns, die als „Sozial Oekologische Liste Wendland“ kandidieren, sind schon Mandatsträger*innen, die während der letzten Wahlperioden in den politischen Gremien aktiv und kreativ waren.

Allein für den Kreistag haben wir in den vergangenen fünf Jahren über 50 Anträge und hunderte von Anfragen gestellt, ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Beachtlich Vieles konnte damit umgesetzt oder angestoßen werden. Das wollen wir in der neuen Wahlperiode fortsetzen.

Seit zig Jahren wollen wir SOLIs behutsamer mit der Welt umgehen, gerechtere Bedingungen schaffen. Die Zeit der falschen Kompromisse, des Aussitzens und der Worte ohne Taten ist vorbei:

Der Klima-Notstand bedroht uns alle.

Wir müssen unsere verschwenderische Art zu leben verändern. Alibi-Politik und Greenwas-hing reichen nicht. Wir setzen uns mit unserer Arbeit ein für gesunde Lebensgrundlagen: Wasser, Boden, Luft, denn wir haben nur noch wenige Jahre Zeit bis das Klima kippt.

Dabei ist soziale Gerechtigkeit für uns keine Floskel, sondern Richtschnur für die Praxis. Alle Mitbürger*innen müssen die Möglichkeit erhalten, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. „Niemanden zurücklassen“, sagen viele, handeln aber täglich anders.

Wir müssen die Daseinsvorsorge sichern, gerechte Chancen für alle herstellen. Dafür brauchen wir transparente, demokratische Strukturen. Und wir müssen verstehen, was die reichen Staaten auf dieser Welt anrichten und dagegen unsere Solidarität leben.

Gesundheit, Mobilität, Wohnen und Bildung sind elementare Menschenrechte für alle.

Der Kampf gegen die todbringende Atomenergie war und bleibt eine unserer Kernkompe-tenzen. Das Aus des Endlagerstandortes Gorleben nach 43 Jahren ist ein Riesen-Erfolg – aber nicht das Ende der Atomkraft. Politische Mehrheiten könnten sie zurückholen und behaupten, damit das Klima zu retten. Der Landkreis bleibt auch weiterhin Suchgebiet für ein Endlager, dieses Mal in Ton. Zwischen- und Fasslager bedrohen uns weiter mit strahlendem Atommüll.

  • Wir wollen unseren Landkreis erhalten. Kommunale Selbstverwaltung bedeutet Beteiligung von Bürger*innen in ortsnahen überschaubaren Strukturen.
  • Wir wollen die treibende, kreative, politische Kraft in den Räten und im Kreistag bleiben.

Wer will, dass die Welt bleibt wie sie ist, will nicht, dass sie bleibt.

WAS WIR TUN WOLLEN

ZUM SCHLUSS

Lüchow-Dannenberg braucht eine neue Ausrichtung: Sozial - ökologisch - kreativ. Wir müssen nicht versuchen, es strukturstarken Gebieten nachzumachen, wir werden sie nie einholen. Aber wir können ihnen voraus sein und Bereiche und Strukturen ausbauen, die hier im Ansatz vorhanden sind.

Wir müssen das Rad nicht neu erfinden, aber endlich unsere Stärken weiter entwickeln und die Potenziale nutzen.

  • Gigantomanie nützt nicht, sondern schadet: Weniger ist mehr für Klima und Zukunft.
  • Wer das Klima im Fokus hat, muss soziale Gerechtigkeit herstellen. Sonst wird das niX!

Dafür brauchen wir ein eindeutiges, diese Stärken aufgreifendes Leitbild, aber kein Wischi-waschi, sondern Klartext mit eindeutigen Forderungen und Maßnahmen.

Dafür brauchen wir mutige Kommunalpolitiker*-innen und offene, kooperative Verwaltungen.

Dafür brauchen wir ein klares Bekenntnis für neue Arbeitsstrukturen, die regional vorhandenes Wissen und Erfahrung befruchtend in die politische Arbeit einbeziehen.

Stärken Sie die SOLI,  denn wie Sie gelesen haben, wollen wir:

  • Endlager in DAN verhindern
  • Ökologisch angepasste Entwicklung von Natur und Landwirtschaft
  • Direkte Beteiligung der Menschen
  • Sozial entscheiden und handeln

Gehen Sie zur Wahl. Übernehmen Sie Verantwortung für eine soziale und ökologische Gestaltung des Landkreises. Sonst überlassen Sie das Feld denjenigen, die so weiter machen wollen wie bisher.

RICHTIG WÄHLEN

Folgende Wahlen finden statt:

1) Wahl des Gemeinde-/Stadtrats
2) Wahl des Samtgemeinderats
3) Wahl des Kreistags

Für die Gemeinderats-, Samtgemeinderats- und -Kreistagswahlen bekommen Sie jeweils einen Wahlzettel und haben auf jedem Wahlzettel drei Stimmen zu vergeben.

Die drei Stimmen können Sie auf verschiedene Arten und Weisen verteilen: (z.B. Kreistagswahl)

  • Sie können alle 3 Stimmen einer bestimmten Person geben.
  • Sie können die 3 Stimmen auf verschiedene Personen verteilen, auch wenn sie verschiedenen Listen angehören.
  • Es spielt keine Rolle an welcher Stelle auf einer Liste die Person steht, die Sie wählen wollen.
  • Sie können die 3 Stimmen einer bestimmten Liste geben (am besten der SOLI) oder wiederum auf verschiedene Listen und Personen aufteilen (z.B. 1 Stimme für die Liste SOLI, 1 Stimme für eine Person auf der Soli-Liste1 Stimme für eine andere Liste).
  • Sie können Ihre 3 Stimmen wechselnd auf Personen und Listen verteilen.
  • Sie können weniger als 3 Stimmen vergeben, aber nicht mehr (das wäre ungültig!).

4) Wahl der Samtgemeinde-Bürgermeisterin/ des Samtgemeinde-Bürgermeisters
Hier haben Sie nur eine Stimme.

5) Wahl der Landrätin/ des Landrats
Hier haben Sie nur eine Stimme.

Bewerber*innen für die Kommunalwahl am 12. September 2021:

Landratswahl:

Martin Donat - www.martin-donat.de

Liste SG Lüchow:

1) Wolfgang Kallen
2) Gert Brüning
3) Helmut Koch
4) Frank-Volker Schmidt

Liste Stadt Lüchow:

1) Gert Brüning
2) Frank-Volker Schmidt

Liste Schnega:

1) Wolfgang Kallen
2) Jobst Quis

Liste Kreiswahl, Wahlbereich Süd (Lüchow/Gartow)

1) Hermann Klepper
2) Martina Sievers
3) Wolfgang Kallen
4) Willy Hardes
5) Gert Brüning
6) Frank-Volker Schmidt
7) Helmut Koch

Liste SG Elbtalaue:

1) Martina Sievers
2) Herbert Schaper-Biemann
3) Manuela Brownlee
4) Mario Kühn-Jablonski
5) Willi Hardes
6) Klaus Scherlies
7) Kurt Herzog
8) Britta Lämmerhirt
9) Joshua Brownlee
10) Heidi Unterste-Wilms
11) Dirk Brüggemann
12) Erhard Fröhlich
13) Janina Lönnies
14) Daniel Hermann
15) Kerstin Rudek

Liste Stadt Dannenberg:

1) Kurt Herzog
2) Dirk Brüggemann
3) Britta Lämmerhirt
4) Volker Reinhold
5) Heidi Unterste-Wilms
6) Gerd Brummund

Liste Jameln

1) Carola Pothmer
2) Herbert Waltke

Liste Langendorf

1) Manuela Brownlee
2) Günther Michael Bentz
3) Janina Lönnies
4) Daniel Herrmann

Liste Gusborn

1) Wilhelm Struck
2) Ulrich Dechand

Liste Karwitz

1) Herbert Schaper-Biemann,
2) Mario Kühn-Jablonski
3) Reinhard Dübler,
4) Stefanie Dreyer

Liste Zernien

1) Lothar Krüger

Liste Kreiswahl, Wahlbereich Nord (Elbtalaue)

1) Martin Donat
2) Kurt Herzog
3) Manuela Bronwnlee
4) Mario Kühn-Jablonski
5) Herbert Schaper-Biemann
6) Klaus Scherlies
7) Britta Lämmerhiert
8) Joshua Brownlee
9) Heidi Unterste-Wilms
10) Erhard Fröhlich
11) Dirk Brüggemann
12) Gerd Brummund
13) Janina Lönnies
14) Daniel Hermann
15) Kerstin Rudek